Bild

ARMBÄNDER SELBER MACHEN

Machen Sie Ihre eigenen professionellen Armbänder

 

Inspirierende Beispiele für DIY Armbändern
Basistechniken für die Herstellung von Armbändern
Verschiedene Möglichkeiten um Armbänder zu veredeln
Finden Sie heraus, welche Materialien geeignet sind
DIY Videos: Modische Armbänder machen inkl. Materialien


ARMBÄNDER MACHEN MIT BEISPIELEN UND VORSCHLÄGEN

Möchten Sie gerne Armbänder machen, wissen aber nicht, wo Sie anfangen sollen? Oder haben Sie bereits ein Design im Kopf, können es aber nur schwer umsetzen? Kein Problem, wir helfen Ihnen! Hier erhalten Sie zweifellos eine Antwort auf alle Ihre Fragen zur Herstellung von Armbändern.

Bei Dreambeads Online finden Sie alle Informationen rund um die Herstellung Ihres eigenen Schmucks mit kostenlosen Tipps, Inspirationen und einem breiten Sortiment mit allen notwendigen Materialien. Lesen Sie weiter und erfahren Sie alles über die Herstellung von Armbändern!


Bild

BASISTECHNIKEN

Die Möglichkeiten zur Herstellung von Armbändern sind endlos. Das sind natürlich gute Nachrichten, aber es könnte verwirrend sein, wenn Sie nicht wissen, wie Sie anfangen sollen. Aus diesem Grund gibt es eine Reihe von grundlegenden Techniken, die Sie bei verschiedenen Arten von Armbändern einsetzen. Wir gehen sie gerne mit Ihnen durch:

Armbänder mit Elastikfaden
Die einfachste Technik ist ein schönes Perlenarmband, das auf einem Elastikfaden aufgefädelt ist. Perlenarmbänder sind äußerst beliebt und auch ganz einfach selbst zu machen.

DIY: Um zu verhindern, dass Ihre Perlen beim Auffädeln auf den Elastikfaden nicht direkt wieder runterrutschen, wickeln Sie ein längeres Stück Elastikfaden von Ihrer Rolle ab. Fädeln Sie dann Ihre Perlen auf den Elastikfaden und schneiden Sie den Faden auf die benötigte Länge, berücksichtigen Sie dabei eine zusätzliche Länge um Ihr Armband zu schließen. Sie können den Elastikfaden nun 2 oder 3x verknoten. Da der Faden rutschig ist und die Knoten sich daher lösen können, tragen Sie für zusätzliche Sicherheit eine sehr kleine Menge Schmuckkleber auf den Doppel- oder Dreifachknoten auf.

Jetzt können Sie die beiden Enden des Knotens entweder kurz abschneiden oder, wenn das Perlenfädelloch es zulässt, durch die angrenzenden Perlen durch führen um ein schönes Finish zu erzielen.

Bild

Armbänder mit Schmuckdraht
Schmuckdraht ist auch ein schönes Material für die Herstellung von Armbändern. Im Gegensatz zum Elastikfaden ist Schmuckdraht nicht dehnbar, dafür aber robust und immer mit einem schönen Verschluss versehen.

DIY:Beginnen Sie damit, Ihren Schmuckdraht mit einer Schneidezange ab zu schneiden. Berücksichtigen Sie dabei eine zusätzliche Länge Schmuckdraht um Ihr Armband zu veredeln. Nun fädeln Sie zuerst eine Quetschperle auf den Schmuckdraht auf, gefolgt von einem Karabinerverschluss. Führen Sie das Ende Ihres Schmuckdrahtes zurück durch die Quetschperle, um eine Schlaufe zu bilden, und ziehen Sie ihn fest, bis der Karabinerverschluss rechtwinklig zum Faden steht. Schließen Sie die Quetschperle indem Sie sie mit einer Flachzange fest zusammen drücken.

Anschließend beginnen Sie Ihre Perlen aufzufädeln und am anderen Ende wiederholen Sie den Schritt von oben und ersetzen den Karabinerverschluss durch einen Biegering. Zur Veredelung Ihres Armbandes platzieren Sie eine Kaschierperle über die Quetschperle und fixieren diese mit einer Flachzange..

Bild


Armbänder mit Schnüren (Knoten Technik)
Das Herstellen von Armbändern mit Schnüren ist eine weitere Technik, die ebenfalls sehr beliebt ist. Es beginnt mit der Auswahl Ihres Armbandtyps und des passenden Materials. In unserem Sortiment an Bändern finden Sie verschiedene Arten von Schnüren die Sie bei der Herstellung von Armbändern verwenden können. Dafür eignen sich folgende Bänder: Satinkordel, Wachsschnur und Nylonschnur.

DIY: Aber wie knotet man ein Armband? Sehen Sie sich unser praktisches Tutorial mit Makramee Knoten Techniken an und lernen Sie wie man einen Schiebeknoten macht.

Hinweis: Das Auffädeln von Perlen auf diese Schnüre ist nicht immer gleich einfach. Berücksichtigen Sie dabei die Art des Materials und die Innenmaß einer Perle. Perlen mit einem (zu) kleinen Fädelloch werden nicht auf eine Satinkordel oder Baumwollwachsschnur passen, wenn nicht ausreichend Platz zum Auffädeln vorhanden ist. Für Perlen mit einem Innenmaß von 1 mm sollten Sie maximal eine 0,5 mm Wachsschnur nehmen. Versuchen Sie also immer Schnüre, ein paar Nummern dünner, im Verhältnis zum Fädelloch einer Perle zu nehmen.



 

Bild

TOP 3 DER HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

1. Was benötigen Sie, um Armbänder selber zu machen?
1. Werkzeuge: Schmuckkleber, Zangenset, Perlenablage und Nadeln
2. Bänder: Elastikfaden, Schmuckdraht, Gliederkette, Kugelkette, Lederband und eine Kordel nach Wahl
3. Perlen: Ihre Lieblingsperlen in verschiedenen Größen, Farben und Typen
4. Zubehörteile: Quetschperlen und Kaschierperlen, Quetschkalotten, Biegeringe, Kettel-und Nietstifte und Zwischenstücke
5. Verschlüsse: Karabinerverschlüsse, Knebelverschlüsse und Magnetverschlüsse

Natürlich hängt es davon ab, welche Art von Armband Sie machen möchten, aber dies sind die grundlegenden Materialien, die Sie zweifellos benötigen werden. Alle Materialien, die Sie für die Herstellung von Armbändern benötigen, können Sie bei Dreambeads Online bestellen.
2. Welche Elastik- oder Schmuckdrahtstärke benötigen Sie für ein Perlenarmband?
Passen Sie Ihren Elastikfaden oder Ihren Schmuckdraht immer an das Innenmaß Ihrer Perlen an. Diese Innenmasse können Sie geben für alle unsere Perlen unter 'Weitere Informationen' einsehen. Das Fädelloch Ihrer Perlen sollte immer etwas größer sein als das Fädelmaterial. Wenn Sie beispielsweise Perlen mit einem Innenmaß von 1 mm haben, verwenden Sie Bänder von 0,8 mm oder dünner. Bei der Wachs- und Nylonschnur ist aufgrund des Materials mehr Widerstand beim Fädeln gegeben. Berücksichtigen Sie daher ein größeres Innenmaß der Perle.
3. Wie viele Perlen braucht man für ein Armband?
Für die Berechnung der Perlenanzahl für Ihr Armband, müssen Sie die Grösse des jeweiligen Handgelenks kennen. Im Allgemeinen nimmt man 16 / 17 cm für ein kleines Handgelenk, 18 / 20 cm für ein durchschnittliches Handgelenk und 21 / 22 cm für ein größeres Handgelenk. Sie können dies mit einem Maßband auch selbst messen.

Anschließend teilen Sie die Größe des Handgelenks durch die Größe der Perle. Beispiel: Sie haben ein Handgelenk mit Größe 17,5 cm (175 mm) und Perlen von 6 mm. 175 geteilt durch 6 ergibt etwa 29 Perlen.

Neugierig, wie unsere Perlen in verschiedenen an Ihrem Handgelenk aussehen? Schauen Sie sich dann diese praktische Größentabelle für Perlen an.

Möchten Sie mehr über Schmuck machen wissen? Schauen Sie doch mal schnell hier!

Sind Sie bereit, ein vollständiges Set zu machen? Entdecken Sie hier unsere Seite über das Herstellen von Ohrringen